Seiteninhalt

Begegnungsstätten

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Personalausweis Ausstellung für Deutsche mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands


Deutschen, die der Meldepflicht deswegen nicht unterliegen, weil sie keine Wohnung in Deutschland haben, kann auf Antrag ein Personalausweis ausgestellt werden.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der vom Auswärten Amt bestimmten Auslandsvertretung, in deren Bezirk sich die antragstellende Person gewöhnlich aufhält.

Aus wichtigem Grund kann auch eine örtlich nicht zuständige Auslandsvertretung oder die örtlich nicht zuständige Gemeinde, Samtgemeinde oder Stadt im Inland kontaktiert werden.

Sie sollten diese Unterlagen mitbringen:

  • aktuelles biometrietaugliche Lichtbild, im Passformat (45 x 35 mm) im Hochformat, Frontalaufnahme ohne Rand, ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen
  • der jetzige (Kinder-)Personalausweis, gültige (Kinder-)Reisepass
  • Geburtsurkunde
  • bei verheirateten die Heiratsurkunde

Gebühren Personalausweis für Deutsche mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands



  • Gebühr: 67,00 €
Antragsteller/-innen ab 24 Jahre inkl . Aufschlag bei Antragstellung bei der zuständigen Auslandsvertretung oder einer nicht zuständige Stelle im Inland

  • Gebühr: 13,00 €
Aufschlag bei Ausstellung außerhalb der Dienstzeit / bei der nicht zuständigen Stelle

  • kostenfrei
Einmaliges Aktivieren bzw. Deaktivieren des elektronischen Identitätsnachweis bei Abholung des ausweises.

  • Gebühr 52,80 €
Antragsteller/-innen unter 24 Jahre inkl . Aufschlag bei Antragstellung bei der zuständigen Auslandsvertretung oder einer nicht zuständige Stelle im Inland

  • kostenfrei
nachträgliches Deaktivieren des elektronischen Identitätsnachweis

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Eine nicht zuständige Stelle darf nur tätig werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt und diese von der zuständigen Stelle ermächtigt wurde.

Voraussetzungen

  • Deutsche/r im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz (GG)