Seiteninhalt
12.08.2019

Öffentliche Bürgerveranstaltung zum Radverkehrskonzept Isernhagen

Di. 03.09.2018 um 18 Uhr in der Begegnungsstätte Isernhagen N.B./Buhrsche Stiftung

Die Gemeinde Isernhagen hat bereits seit einigen Jahren ihre Verantwortung im Bereich des Klimaschutzes erkannt und stellt sich den damit zusammenhängenden Herausforderungen. Dabei nimmt das Thema der Mobilität aktuell eine zentrale Rolle ein. Die Reduktion der verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen stellt einen Schwerpunkt gegenwärtiger Kommunalaufgaben dar. Gleichzeitig ist insbesondere im ländlichen Raum die langfristige Sicherung der Mobilität aller Einwohner/innen als unabdingbares Handlungsfeld zu sehen. Eine zukunftsfähige Nahverkehrsentwicklung trägt zur Unterstützung der Klimaschutzziele der Bundesregierung bei und leistet einen unermesslichen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in der Gemeinde.
Seit April 2019 erstellt die Gemeinde Isernhagen ein Radverkehrskonzept und möchte so den Klimaschutz im Verkehrssektor vorantreiben. Deutschlandweit ist bekannt, dass vor allem der Radverkehr große Potenziale offenhält. Dies bestätigt auch der Masterplan 100 % für den Klimaschutz der Region Hannover, welcher die Fortschreibung und Umsetzung regionaler und kommunaler Radverkehrskonzepte empfiehlt. Diese Potenziale möchte die Gemeinde Isernhagen aktivieren und so zu einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung in der gesamten Region beitragen. Um eine aktive Radverkehrsförderung zu betreiben und den Nahverkehr durch einen Ausbau des Radwegenetzes zu fördern, wurde das Büro energielenker aus Greven mit der Erstellung eines Radverkehrskonzeptes beauftragt.
Ziel des Radverkehrskonzeptes Isernhagen, das im Übrigen durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMUB) gefördert wird, ist die Verbesserung und der Ausbau des Radwegenetzes. Darüber hinaus wird geprüft, inwieweit die Bereitstellung von ergänzenden Angeboten, wie geeigneten Fahrradabstellanlagen oder Leihfahrrädern, zur Attraktivitätssteigerungen des Radverkehrs beitragen können.
Nachdem eine erste Bestandsanalyse abgeschlossen und erste Handlungspotenziale identifiziert werden konnten, soll nun auch die Öffentlichkeit in den Prozess der Konzepterstellung integriert werden. Am Dienstag, den 3. September 2019, findet daher eine erste öffentliche Bürgerveranstaltung statt. Das Büro „energielenker“ wird diese moderieren, die Ziele des Radverkehrskonzeptes detailliert erläutern und den Bearbeitungszwischenstand darstellen.

Die Gemeindeverwaltung bittet um Mithilfe bei der Gestaltung der Zukunft des Radverkehrs in Isernhagen und freut sich auf Ihre Teilnahme.
Die Veranstaltung beginnt
am 03.09.2019 um 18.00 Uhr
in der Begegnungsstätte Isernhagen N.B./Buhrsche Stiftung (Am Ortfelde 74)