Seiteninhalt
22.09.2022

Ausstellung des Gemeinde-Archivs zur Geschichte Altwarmbüchens

noch bis 08. Oktober

825 Jahre Geschichte sind eine lange Zeit und eine Ausstellung kann nur Schlaglichter werfen auf die vielen Aspekte, die Altwarmbüchen ausmachen. Ein fleißiges, ehrenamtliches Team und das Gemeindearchiv möchten Sie mitnehmen in die Geschichte Altwarmbüchens und haben dafür beispielhaft Themenfelder ausgewählt.

Die Ortsentwicklung Altwarmbüchens, das sich vom Hagendorf mit 14 Höfen zum Verwaltungs- und Dienstleistungs-, zum Wohn- und Wirtschaftszentrum entwickelt hat.
Die Geselligkeit in Gasthäusern und Vereinigungen, deren Gründung zum Teil Notwendigkeiten geschuldet war, wie die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr.
Den Wandel der Wirtschaft Altwarmbüchens: zunächst ein von der Landwirtschaft und vom Torfstich geprägtes Dorf, das zum wichtigen Gewerbestandort vor den Toren Hannovers wurde.
Den Einzelhandel vom Kolonialwarenhandel, der die Selbstversorgung auf den Höfen ergänzte, bis zu den vielen Einkaufsmöglichkeiten, die Altwarmbüchen heute auszeichnen.
Die Schule als fester Bestandteil des Ortes, die im Laufe der letzten 200 Jahre eine enorme Wandlung vollzogen hat.
Und schließlich, den Altwarmbüchener See, der nach dem Sandabbau in den 1980er Jahren ein Naherholungsgebiet wurde und Altwarmbüchen, wie vieles andere, so lebenswert macht.

Ausstellung in der Gemeindebücherei in Altwarmbüchen Zentrum, Bothfelder Straße 26
Während der Öffnungszeiten:
Montag: 15 - 18 Uhr
Dienstag: 15 - 18 Uhr
Mittwoch: 10 - 12 Uhr und 15 – 18 Uhr
Donnerstag: 10 - 12 Uhr und 14 – 18 Uhr
Freitag: 15 - 18 Uhr