Seiteninhalt
12.08.2019

Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ mit örtlicher Bauvorschrift, Ortschaft Altwarmbüchen

Die nachfolgende Bekanntmachung erfolgt nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) sowie des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG )in der zurzeit gültigen Fassung.

Beschluss zur öffentlichen Auslegung
Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Isernhagen hat in seiner Sitzung am 20. Juni 2019 den Beschluss gefasst, den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 2/201 „Baugebiet Wietzeaue –Zweiter Teilabschnitt“ mit örtlicher Bauvorschrift, gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Ziel und Zweck der Planung
Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes wird das Baugebiet Wietzeaue nach Norden vervollständigt, womit der überregionalen Nachfrage nach attraktiven Wohnnutzungen gefolgt wird.

Geltungsbereich
Der ca. 9,5 ha große Geltungsbereich umfasst die Flurstücke 114/16, 114/17, 117/10, 118/4, 121/4, 125/13, 127/6, 132/4 sowie einen Teilbereich des Flurstücks 114/14 (Kircher Straße/K 114). Im Osten bilden die Flurstücke 114/14, 111/1 sowie ein kleiner verbleibender Teilbereich der K 114 die Grenzen des Geltungsbereiches. Im Süden schließt das Baugebiet „Wietzeaue – Erster Teilabschnitt“ an. Im Norden folgt das Landschaftsschutzgebiet Obere Wietze und im Westen begrenzt die östliche Grenze des Alten Postwegs das Plangebiet. Die genaue Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches ist aus der Planzeichnung zu entnehmen.

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ mit der Begründung sowie der DIN 4109 und der DIN 18005 werden in der Zeit vom

12. August 2019 bis einschließlich 13. September 2019

im Rahmen der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zur Einsichtnahme und Erläuterung im Bau- und Planungsamt (hier: Planungsabteilung) der Gemeinde Isernhagen, Bothfelder Str. 33, 3. OG, Zi.-Nr. 318 während der Auslegungszeiten des Amtes (Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr sowie Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr) sowie nach Vereinbarung bereit gehalten.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Isernhagen vorgebracht werden. Stellungnahmen können auch per E-Mail an bauleitplanung@isernhagen.de abgegeben werden.

Nach dieser Frist abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über diesen Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Umweltbezogene Informationen
Folgende nach Themenfeldern gegliederte umweltbezogene Informationen mit Aussagen zu Auswirkungen der Planung auf Mensch und Natur liegen vor:

1. Schutzgut Mensch
- Umweltbericht für den Bebauungsplan Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ vom Büro Arbeitsgruppe Land & Wasser, Beedenbostel (Juni 2019) zum Thema Erholungsfunktion (insb. Naherholung)
- Stellungnahmen des Landesamtes für Geoinformationen und Landvermessung Niedersachsen (LGLN), Kampfmittelbeseitigungsdienst, vom 26.01.2018 und vom 25.06.2018 (Vorhandensein von Kampfmitteln)
- Schallgutachten von Bonk-Maire-Hoppmann GbR, August 2012 (Schallemissionen des angrenzenden Umspannwerkes erstellt zum B-Plan Nr. 1/178 „Baugebiet Wietzeaue – 1. Teilabschnitt“)
- Stellungnahme der E.ON Avacon AG zu Schallemissionen des angrenzenden Umspannwerks vom 30.05.2012 (zum B-Plan Nr. 1/178 „Baugebiet Wietzeaue – 1. Teilabschnitt“)
- Stellungnahme der Region Hannover vom 30.07.2018 zum Thema Immissionsschutz und zum Brandschutz
- Stellungnahme der Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie vom 25.07.2018 mit Angaben zur Erdfallgefahr sowie zu setzungs- und hebeempfindlichem Baugrund
- Schalltechnische Untersuchung von Bonk-Maire-Hoppmann PartG mbB, Juli 2018 (Schallemissionen, Lärmpegelbereichen, Schutzmaßnahmen)
- Stellungnahmen vom Wasserverband Nordhannover vom 29.06.2018 und 06.09.2018 zur Lösch- und Trinkwasserversorgung
- Bodengutachten zur Erschließung des Baugebietes Wietzeaue vom Büro Schütte & Moll vom 21.05.2008, 24.08.2009, 23.09.2009 und 22.02.2011 (erstellt zum B-Plan Nr. 1/178 „Baugebiet Wietzeaue – 1. Teilabschnitt“) zur Baugrundbeschaffenheit, zum Grundwasser, zur Entwässerung, zum Standort für ein Regenwasserrückhaltebecken, zur Gefährdung von Bauwerken durch Bäume auf schrumpfgefährdetem Ton)

2. Schutzgut Arten und Lebensgemeinschaften
- Umweltbericht für den Bebauungsplan Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ vom Büro Arbeitsgruppe Land & Wasser, Beedenbostel (Juni 2019) zum Thema Artenschutz (Tiere; insb. Fledermäuse und Brutvögel wie Feldlerche, Baumpieper, Schafstelze, Nachtigall, Dorngrasmücke, Bluthänfling, Goldammer, Grünspecht, Neuntöter, Haussperling sowie Käfer und Insekten und Pflanzen; insb. Heide-Nelke, Wiesen-Flockenblume, Echtes Labkraut), biologische Vielfalt (insb. Biotoptypen) und Kompensation (Ausgleichsflächenerfordernis und Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft)
- Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag inkl. Angaben zum Biotopschutz von Biodata GbR vom 07.12.2017 (als Anlage zum Umweltbericht) zum Thema Artenschutz (Fledermäuse und Brutvögel), Biotopschutz (Biotopausstattung und Vegetation)
- Stellungnahme der Landwirtschaftskammer Niedersachsen vom 27.07.2018 mit Verweis auf eine Stellungnahme des Forstamtes Südostheide und Inhalte des Regionalen Raumordnungsprogramms der Region Hannover 2016 (RROP) zum Thema Waldflächen (insb. erforderliche Abstände zwischen Waldrändern und Bebauung und die naturschutzfachliche Bedeutung von Waldrändern)
- Stellungnahme des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) vom 03.07.2018 mit Verweis auf eine Stellungnahme zum ersten Bauabschnitt, auf den Umweltbericht und die Kompensationsflächen
- Stellungnahme der Region Hannover vom 21.08.2018 zu den Kompensationsflächen (insb. Lage, Anteil externer Kompensation, Kombination von Grün-und Erholungsflächen mit Kompensationsflächen, Aufwertungspotenzial von Flächen, Darstellung des Kompensationspools und zu den Maßnahmen “Entwicklung von Nassgrünland“ und „Entwicklung von Lebensraum für den Bluthänfling“ bzw. die „Feldlerche“)

3. Schutzgut Landschaft
- Umweltbericht für den Bebauungsplan Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ vom Büro Arbeitsgruppe Land & Wasser, Beedenbostel (Juni 2019) zum Thema Landschaftsbild (insb. Gehölzbestände)
- Stellungnahme der Landwirtschaftskammer Niedersachsen vom 27.07.2018 mit Verweis auf eine Stellungnahme des Forstamtes Südostheide und Inhalte des Regionalen Raumordnungsprogramms der Region Hannover 2016 (RROP) zum Thema Waldflächen (insb. erforderliche Abstände zwischen Waldrändern und Bebauung und zur naturschutzfachlichen Bedeutung von Waldrändern)

4. Schutzgut Wasser
- Umweltbericht für den Bebauungsplan Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ vom Büro Arbeitsgruppe Land & Wasser, Beedenbostel (Juni 2019) zum Thema Wasser (insb. Grund- und Oberflächenwasser, Schadstoffeintragungen)
- Stellungnahme der Region Hannover vom 30.07.2018 zum Thema Gewässerschutz (insb. Grundwasserstand)
- Stellungnahme vom Wasser- und Bodenverband Edder & Flöth vom 25.07.2018 zum Thema Ableitung von Oberflächenwasser (Einleitgenehmigung)
- Stellungnahme vom Unterhaltungsverband Wietze vom 25.06.2018 (Niederschlagswasserentsorgung)
- Oberflächenentwässerungskonzept von ifs Ingenieurgesellschaft für Stadthydrologie mbH vom 24.8.2011

5. Schutzgut Boden / Fläche
- Umweltbericht für den Bebauungsplan Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ vom Büro Arbeitsgruppe Land & Wasser, Beedenbostel (Juni 2019) zum Thema Bodenprofile, Bodenversiegelung, Bodenumlagerung und Kompensation (insb. Verlust natürlicher Bodenfunktionen, Ausgleichsflächen-erfordernis und Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft)
- Stellungnahme der Region Hannover vom 21.08.2018 zu den Kompensationsflächen (insb. Lage, Anteil externer Kompensation, Kombination von Grün-und Erholungsflächen mit Kompensationsflächen, Aufwertungspotenzial von Flächen, Darstellung des Kompensationspools, zu den Maßnahmen “Entwicklung von Nassgrünland und „Entwicklung von Lebensraum für den Bluthänfling“ bzw. die „Feldlerche“)
- Stellungnahme der Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie vom 25.07.2018 mit Angaben zur Erdfallgefahr sowie zu setzungs- und hebeempfindlichem Baugrund
- Bodengutachten zur Erschließung des Baugebietes Wietzeaue vom Büro Schütte & Moll vom 21.05.2008, 24.08.2009, 23.09.2009 und 22.02.2011 (erstellt zum ersten Bauabschnitt bzw. zum städtebaulichen Entwurf) mit Angaben zum Baugrund, zum Grundwasser, zur Entwässerung, zum Standort für ein Regenwasserrückhaltebecken, zur Gefährdung von Bauwerken durch Bäume auf schrumpfgefährdetem Ton)

6. Klima/Luft
- Umweltbericht für den Bebauungsplan Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ vom Büro Arbeitsgruppe Land & Wasser, Beedenbostel (Juni 2019 zum Thema Emissionen, Luftschadstoffbelastung, Verlust von Vegetationsfläche)

7. Kultur und Sachgüter
- Umweltbericht für den Bebauungsplan Nr. 2/201 „Wietzeaue - Zweiter Teilabschnitt“ vom Büro Arbeitsgruppe Land & Wasser, Beedenbostel (Juni 2019) zum Thema Kultur- und Sachgüter (insb. archäologische Denkmalpflege, Verlust landwirtschaftlicher Produktionsfläche, Altablagerungen, Altlasten)
- Bodengutachten zur Erschließung des Baugebietes Wietzeaue vom Büro Schütte & Moll vom 22.02.2011 (erstellt zum ersten Bauabschnitt) mit Angaben zur Gefährdung von Bauwerken durch Bäume auf schrumpfgefährdetem Ton)