Seiteninhalt
31.05.2019

Blühflächen


für den Insektenschutz in der Gemeinde Isernhagen

Als Beitrag gegen das Insektensterben und für den Artenschutz wurden in diesem Jahr vom Baubetriebshof Blühflächen auf insgesamt rund 1.000 Quadratmetern in verschiedenen Ortsteilen angelegt.

Ziel ist es durch die Anlage von vielfältigen Blütenflächen das Nahrungs- und Lebensraumangebot für Insekten auf kommunalen Flächen zu verbessern.
In den letzten Jahren wurden bereits Testflächen angelegt, die von Bienen, Schmetterlingen, Käfern und anderen Insektenarten gut angenommen wurden.

Im Interesse möglichst flächendeckend im besiedelten Gemeindegebiet Flächen für den Insektenschutz anzubieten, wurde in diesem Jahr auf Flächen in den Ortsteilen Altwarmbüchen, Neuwarmbüchen, Kirchhorst, Isernhagen FB und Isernhagen NB Wildblumenmischungen eingebracht.

Blühaspekte werden die Flächen voraussichtlich in diesem Sommer zeigen und auch im nächsten Jahr ein vielseitiges Nahrungsangebot für Insekten bieten. Ab dem dritten Jahr ist mit einer Dominanz der Gräser zu rechnen, wodurch die Flächen dann erneuert werden müssen.

Im Jahresverlauf werden die Blühflächen verschiedene Entwicklungsstufen zeigen, jedoch nicht immer blühen, sondern auch durch hohe Gräser in ihrem Aussehen naturnahen Feld- und Wiesenrainen ähnlich sein. Diese Flächen entsprechen dann nicht dem früheren Standard pflegeintensiver Grünflächen, sind aber in ihrer ökologischen Funktion von deutlich höherem Wert.

Geplant ist ein rotierendes Verfahren, durch das in jedem Jahr erneut Flächen für den Insektenschutz hergestellt und erneut werden.

Der Aufwand ist nicht nur im Hinblick auf den Insektenschutz und damit sekundär auch dem Schutz zahlreicher Vogel- und Säugetierarten lohnend, sondern verspricht auch neue optische Eindrücke in den einzelnen Ortsteilen.