Seiteninhalt
30.08.2022

Energieeinsparung bei der Gemeindeverwaltung

Maßnahmenkatalog beschlossen

Nicht nur die Auswirkungen des Klimawandels sind spürbar, auch die Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine sind mit voller Wucht in Deutschland und auf dem Energiemarkt angekommen. Die Preissteigerungen aller Energieträger wie Öl, Gas und Strom haben die öffentlichen, gewerblichen und privaten Verbrauchenden erreicht und eine Umkehr dieser preislichen Entwicklungen ist nicht absehbar. In den Medien und auch in den Verlautbarungen der Bundesregierung ist dies allgegenwärtig. Die Verbraucher - und wahrscheinlich auch viele von Ihnen - haben in den vergangenen Wochen immer gleichlautende Informationen der Versorger erhalte, in denen die Verbrauchskosten und damit die Abschläge deutlich nach oben angepasst wurden.


Diese Entwicklung geht auch an uns als Gemeinde Isernhagen nicht spurlos vorüber. Damit wir die enormen Preissteigerungen im Bereich der Energie auf ein verkraftbares Maß reduzieren, wurde ein Maßnahmenkatalog beschlossen, der zum Ziel hat, allein in der Gemeinde Isernhagen und seinen Liegenschaften eine Einsparung von 3 Mio kWh Wärmeenergie zu erreichen. Dies entspricht ungefähr 30% unseres bisherigen Energiebedarfs. Die Umsetzung dieses Einsparungspotentials hat ebenfalls den Effekt, dass der Energiemarkt insgesamt entlastet wird (und damit auch die gesamte Preisentwicklung) und somit die vorhandenen Energiemengen eher ausreichen sollen.

Die Gemeindeverwaltung hat Vorgaben zu Raumtemperaturen, Lüftungsregelungen, Energie- und Wasserverbrauch für ihre Räumlichkeiten, je nach Art, festgelegt. Auch die elektrotechnischen Anlagen (Innen-, Außen-, Straßenbeleuchtung), Benutzung elektrischer Geräte, sind berücksichtigt.
Spezielle Maßnahmen wurden für Schulen, Kindertagesstätten und Sporthallen aufgrund der Besonderheit der Nutzung vorgesehen.
Bei Eintritt einer Energiemangellage werden zusätzliche Maßnahmen umgesetzt.
So wird in diesem Fall der Betrieb der Heizungsanlagen nochmals verändert und eine Schließzeit aller gemeindlichen Liegenschaften zwischen den Feiertagen (Weihnachten/Neujahr) umgesetzt, um die Innentemperaturen in diesem Zeitraum weiter herunterzufahren.

„Seien Sie dabei. Sparen Sie Energie für Ihren Geldbeutel, für die Allgemeinheit und die Umwelt. Durch gemeinsame Anstrengungen können viele, auch die kleinsten, Änderungen zum Erfolg führen.
Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis - gemeinsam werden wir unser Ziel erreichen und dieser Energiekrise zusammen entgegentreten.“, wirbt Bürgermeister Tim Mithöfer für Energiesparmaßnahmen.

Aufgrund der Einsparungen der letzten Jahre, insbesondere bei der Beleuchtung innen und außen und in den Gebäuden beim Wärmeschutz und den Heizungsanlagen, hat die Energieeinsparung bei der Gemeinde schon vor einigen Jahren angefangen und macht sich jetzt noch mehr bezahlt. Dies gilt auch für den Neubau und die Herstellung der Gebäude nach KFW 55 sowie die Erstellung von Photovoltaik und Solarthermieanlagen auf den Dächern der gemeindlichen Liegenschaften.

Gemeinde Isernhagen


Informationen zur Energiekrise auf
www.niedersachsen.de/energiekrise

.