Seiteninhalt

Sommersonne satt: Kostenlose Solar-Checks für Hausbesitzer in Isernhagen

Kindertagesstätte St. Nikolai nutzt ebenfalls Beratungsangebot

Rund 300 Sonnenstunden gab es allein im Juli in der Region Hannover. Gerade jetzt sollten Hausbesitzer deshalb über die Anschaffung einer Solarwärme- oder Photovoltaikanlage nachdenken. Denn Sonne satt bringt kostenlose Energie vom Dach. Für Eigenheimbesitzer in Isernhagen bietet die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover in Kooperation mit der Gemeinde Isernhagen noch bis zum 14. September kostenlose Solar-Checks an.


Die Kindertagesstätte St. Nikolai in der Isernhagener Ortschaft Kirchhorst geht mit gutem Beispiel voran und ließ das Potenzial für eine Solaranlage auf ihrem Gebäude abschätzen. Ein Großteil der Kitas und Schulen in Isernhagen hat bereits Solaranlagen auf ihren Dächern. Nun soll die Möglichkeit auch für diese Einrichtung ermittelt werden. Aktuell wird die Kita über ein Nahwärmenetz von zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) der Gemeinde mitversorgt. "Eine Solarwärmeanlage wäre eine sinnvolle Ergänzung - auch um den Verbrauch der BHKWs zu senken und weniger CO2 zu produzieren", sagte Energieberater Ludwig Brokering bei der Vor-Ort-Besichtigung. Die Einrichtung könnte für den eigenen Bedarf jährlich 6.000 kWh Sonnenstrom selber nutzen und weitere 18.000 kWh ins Netz einspeisen. Über das Erneuerbare Energiengesetz wird jede Kilowattstunde mit 11 Cent vergütet. "Stromersparnis und Einspeisevergütung zusammen bringen jedes Jahr rund 3.500 Euro", errechnete Brokering. Bei Anschaffungskosten von bis zu 35.000 Euro hätte sich die Anlage nach knapp zehn Jahren amortisiert. Zuschüsse könne die kirchliche Einrichtung, die das Gebäude bei der Gemeinde gepachtet hat, aus Bundes- und regionalen Fördertöpfen erhalten. Kita-Leiterin Ulrike Ahrens und Dirk Schneemann von der Gemeinde Isernhagen befürworten die Idee. "Ich werde die Berechnungen mit ins Rathaus nehmen, dort wird dann entschieden", sagte Schneemann.
Hausbesitzer/innen können sich telefonisch unter Tel. 0511 - 22 00 22 88 oder online auf www.solar-checks.de  für eine einstündige Solarenergieberatung anmelden.
Alle Beratungskunden haben außerdem die Chance, ein Probewochenende mit einem Elektroauto zu gewinnen. "Wir wollen gemeinsam mit den Energiewerken Hausbesitzer ermuntern, bei der Entscheidung für eine Photovoltaikanlage, Elektromobilität mitzudenken", sagt Christoph Felten von der Klimaschutzagentur Region Hannover. "Ein Ansporn dafür können auch zusätzliche Fördermittel sein." Für die Anbringung einer Solaranlage gibt es neben der bundesweiten Förderung noch bis zu 1.500 Euro extra von der Region Hannover und den Energiewerke Isernhagen.
Das Beratungsangebot Solar-Checks wird von der Region Hannover, der Avacon AG, dem enercity-Fonds proKlima und dem Förderverein der Klimaschutzagentur unterstützt. Kooperationspartner ist die Klimaschutz-und Energieagentur Niedersachsen.