Seiteninhalt

 

Bild vergrößern: Alter Postweg
Alter Postweg

 

Entscheidungen müssen beim Tode eines Angehörigen oft in Eile getroffen werden.

Wir möchten gern eine Orientierungshilfe zu den auftretenden Frage

  • Wer berät mich - was muss ich beachten?
  • Welcher Friedhof ist der richtige?
  • Soll es ein repräsentatives oder eher schlichtes Grab sein?

geben.

Friedhof Altwarmbüchen - neu

Bild vergrößern: Friedhof Awb neu
Friedhof Awb neu

Der Friedhof Altwarmbüchen-neu befindet sich an der Hannoverschen Straße 35, 30916 Isernhagen-Altwarmbüchen 

Dieser Friedhof wurde 1975 eröffnet. Der 17.136 qm große Friedhof ist der erste und einzige Rasenfriedhof in der Gemeinde Isernhagen.

Um den Friedhof zu gliedern und nicht zu unübersichtlich erscheinen zu lassen, wurden kleine überschaubare Abteilungen angelegt.

Die einzelnen Grabstätten sind in eine Rasenfläche eingebettet, so dass der optische Eindruck "immer grün" ist. Charakteristisch ist die Überschaubarkeit der gesamten Anlage.
Baum- und Strauchbepflanzungen rahmen den gesamten "Ort der Ruhe" ein.

Die Einweihung der in rotem Klinker erstellten Kapelle erfolgte im Jahre 1987.

Friedhof Altwarmbüchen - alt

Bild vergrößern: Kapelle Awb. alt
Kapelle Awb. alt

Der Friedhof Altwarmbüchen-alt finden sich in der Bernhard-Rehkopf-Straße 6, 30916 Isernhagen-Altwarmbüchen

Mit seinen 7.300 qm ist er der kleinere der beiden Friedhöfe in Altwarmbüchen.

Der über Jahrzehnte gewachsene Baumbestand und die von Hecken eingefassten Gräber vermitteln eine gewisse Geborgenheit, die diesen Friedhof zu einem beliebten Ort der Begegnung machen.

Bei einem Spaziergang über diesen Friedhof entdecken Sie ein Stück Altwarmbüchener Geschichte und ein Stück Natur mitten im Ortskern von Altwarmbüchen.

Zur Ortsgeschichte

Die Ortsgeschichte Altwarmbüchens ist auf dem Friedhof Altwarmbüchen - alt - gut zu erkunden.
Hier haben viele Persönlichkeiten, die das Bild des Ortes mitgeprägt haben, ihre letzte Ruhe gefunden, zum Beispiel die Familie Kaiser, die die "Alte Ziegelei" betrieb.

Ein Kriegerdenkmal, dass inzwischen unter Denkmalschutz steht, befindet sich im Mittelpunkt des Friedhofes und ist Mahnmal unserer Geschichte.

Als der Gärtnermeister Hans Mühlenbruch am 1. April 1937 den ersten Spatenstich im Altwarmbüchener Moor machte, erstreckte sich das Moor noch bis an die heutige Hannoversche Straße. Ein Gedenkstein erinnerte an dieses Ereignis. Altwarmbüchen hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Friedhof, kirchlich gehörte es zu Kirchhorst. Sehr bald nach dem ersten Spatenstich nahm Hans Mühlenbruch Kontakt zu den großen Bauern auf und die Gemeinschaft beschloss: ein Friedhof muss her.

Die Bauern, Burchard, Grethe, Voltmer, Reinicke, Steinicke und andere gaben das Land für das Unternehmen, der Gärtner Hans Mühlenbruch die Arbeitsleistung. So hatte Altwarmbüchen schon sehr bald einen eigenen Friedhof. Für diese Kooperation bekamen die Bauern und der Gärtner als Entschädigung die großen Hofgrabstellen auf dem Friedhof.

Der Alte Friedhof "Mühlenberg", wie er im Sprachgebrauch der Altwarmbüchener Bürger auch genannt wird, ist 1936 durch Übertragung des Flurstückes "Mühlenberg" von der damaligen Realgemeinde an die politische Gemeinde übergegangen.

Die Realgemeinde bestand seinerzeit aus 15 Hofstellen, denen das Recht auf eine sog. "Hofgrabstelle" zugesprochen wurde. Diese Hofgrabstellen umfassen teilweise acht und mehr Gräber.
Noch heute besteht das Recht der Nachkommen dieser landwirtschaftlichen Betriebe, ihre Verstorbenen auf diesen Grabstellen nutzungsgebührenfrei zu bestatten.

Friedhof Isernhagen K.B.

Bild vergrößern: Kapelle Isernhagen K.B.
Kapelle Isernhagen K.B.

Dieser Friedhof befindet sich im Wildhagenweg in 30916 Isernhagen K.B.  

Mit seinen 20.548 qm ist der kommunale Friedhof in Isernhagen K.B. der größte Friedhof in Isernhagen. Aus vier Ortsteilen Isernhagens - F.B., H.B., K.B. und N.B. - werden hier verstorbene Bürger bestattet.

Der Ursprung dieses Friedhofes liegt jedoch im kirchlichen Teil der Anlage und wird auch heute noch von der Kirchengemeinde St. Marien verwaltet.

Alle vier Ortsteile - Isernhagen F.B., H.B., K.B. und N.B. - beschlossen 1958 gemeinsam, auf dem kommunalen Teil des Friedhofes K.B. eine Kapelle errichten zu lassen.

Eine Gemeinschaftsgrabstätte erinnert an die Opfer aus Isernhagen N.B., die in der Bombennacht im März 1945 starben.

Bild vergrößern: Gemeinschaftsgrabstelle Friedhof K.B.
Gemeinschaftsgrabstelle Friedhof K.B.

Friedhof Neuwarmbüchen

Bild vergrößern: Friedhof Neuwarmbüchen
Friedhof Neuwarmbüchen

Dieser Friedhof befindet sich in der Kapellenstraße in 30916 Isernhagen-Neuwarmbüchen. 

Der gewachsene alte Teil des Friedhofes ist mit seinen 6.500 qm eine große "Gartenanlage". 2003 wurde der Erweiterungsteil mit zusätzlichen 3.733 qm als Waldfriedhof fertig gestellt.

Von der Bevölkerung wird der Friedhof gern zu einem stillen Spaziergang aufgesucht.
Hier entdecken Sie ein Stück Neuwarmbüchner Geschichte und Natur, wie sie nur ein alt gewachsener Friedhof bieten kann.
Kommunikation wird auf diesem Friedhof groß geschrieben. Hier kennt man sich. Beim Pflegen der Grabstellen finden Menschen schnell Kontakt oder Trost.

Es geht familiär zu, auf diesem Friedhof. Auch das Grab vom Nachbarn wird in der Sommerzeit mitgegossen. Das gepflegte Aussehen des Friedhofes zeigt, dass dieser Ort neben der Funktion als Begräbnisstätte, auch zu einer Stätte der Begegnung geworden ist.

Im Laufe der Jahrzehnte des Bestehens dieses Friedhofes in Isernhagen - Neuwarmbüchen, ist ein Gehölzbestand herangewachsen, der heute zum großen Teil das Gesamtbild des Friedhofes entscheidend prägt.

Die mit Heckenpflanzen eingerahmten Grabstellen sind meist mit einheimischen Gehölzen bepflanzt und erscheinen so, wie kleine Gärten.

Naturnah ist auch die Gemeinschaftsanlage angelegt, die an Krieg erinnert und ein Mahnmal unserer Geschichte ist.

Bild vergrößern: Kriegerdenkmal Friedhof Nwb
Kriegerdenkmal Friedhof Nwb

Friedhof Kirchhorst

Über diesen kirchlichen Friedhof erhalten Sie über die Kirchengemeinde Pfarramt St. Nikolai weitere Informationen: