Seiteninhalt

Brgerservice

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Werden Sie von der Frage geqult: "Was mache ich mit meinen Schulden?"

In Deutschland sind rund 3,2 Mio. Haushalte berschuldet, fast die Hlfte davon sind Familien mit Kindern.

Von berschuldung spricht man, wenn das monatliche Einkommen ber einen lngeren Zeitraum trotz Reduzierung des Lebensstandards nicht mehr ausreicht, die Lebenshaltungskosten sowie die flligen Rechnungen, Raten und Verbindlichkeiten zu bezahlen.

berschuldung stellt eine auerordentliche Belastung fr die ganze Familie dar. Es wre falsch, nun einfach zu resignieren, Mahnungen zur Seite zu legen und den Dingen ihren Lauf zu lassen. Stattdessen sollten Sie sich mit der Bitte um Rat und Untersttzung an diejenigen wenden, die in dieser Situation wirklich weiterhelfen knnen: die Schuldnerberatungsstellen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zustndigkeit liegt bei den Schuldnerberatungsstellen.

Diese Beratungsstellen befinden sich in der Regel in der Trgerschaft der Freien Wohlfahrtspflege (Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk, Parittischer Wohlfahrtsverband), von Verbraucherberatungsstellen oder Gemeinden, Samtgemeinden, Stdten und Landkreisen.

Weitere Informationen und Ausknfte zu den nchstgelegenen Schuldnerberatungsstelle erhalten Sie ber:

  • das Servicetelefon des Bundesministeriums fr Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter der Rufnummer 030 201791-30 (Montag bis Donnerstag von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr);
  • das Niederschsische Landesamt fr Soziales, Jugend und Familie, die Auenstelle in Verden und Ihren Landkreis, die Gemeinde, Samtgemeinde und Stadt
  • die Wohlfahrtsverbnde

und unter den folgenden Links:

Welche Unterlagen werden bentigt?

Empfehlenswert ist, wenn Sie nachfolgendes beachten:

  • Erstellen einer mglichst vollstndige Schuldenliste
  • Erstellen einer Liste alle monatlichen Einnahmen und Ausgaben des Haushalts auf, z.B. in Form eines Haushaltsplans
  • eventuelle Pfndungsbeschlsse
  • Lohnbescheinigungen
  • Mahnungen
  • sonstige Unterlagen ber Zahlungsverpflichtungen

So knnen Sie der/dem SchuldnerberaterIn die Bestandsaufnahme ber die aktuelle Einnahmen- und Ausgabensituation erleichtern. Legen Sie bei der Schuldnerberatung diese Unterlagen einschlielichvor. Auch bei unvollstndigen Unterlagen und Unklarheiten ber die Schuldensituation ist der Gang zur Schuldnerberatungsstelle empfehlenswert. Dort wird gemeinsam mit Ihnen alles Fehlende besprochen und aufgearbeitet.

Welche Gebhren fallen an?

Die Beratung in anerkannten Schuldnerberatungsstellen ist fr berschuldete kostenlos, sofern diese Anspruch auf Beratungshilfe haben (wird von den Insolvenzberatungsstellen ermittelt).

Demgegenber erheben kommerzielle Schuldenregulierer ebenfalls Gebhren; die jedoch nicht vom Land Niedersachsen bernommen werden knnen. Diese Gebhren, die gelegentlich auch unangemessen der Hhe nach sein knnen, sind von der Rat suchenden Person selbst zu tragen, unabhngig davon, ob die berschuldete Person Anspruch auf Beratungshilfe hat oder nicht. Fr den Fall, dass Sie einen kommerziellen Schuldenregulierer whlen, sollten Sie sich im Vorfeld hinsichtlich der Hhe aller anfallenden Kosten und der Mglichkeit der Kostenbernahme informieren. Das kann Geld und viel rger sparen.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es mssen keine Fristen beachtet werden.

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Umfangreiche Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten des Niederschsischen Ministeriums fr Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Fachlich freigegeben durch

Niederschsisches Landesamt fr Soziales, Jugend und Familie