Seiteninhalt

Bürgerservice

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Betrieb einer Schießstätte in geschlossenen Räumen: Anzeige

Für den Betrieb von Schießstätten, bei denen in geschlossenen Räumen ausschließlich zur Erprobung von Waffen oder Munition geschossen wird, besteht keine Erlaubnispflicht, sondern lediglich eine schriftliche Anzeigepflicht.

Wahrnehmung der Aufgaben der Gemeinde Isernhagen nach dem Waffen- und Sprengstoffrecht durch die Region Hannover

Ab dem 01.06.2018 nimmt die Region Hannover für die Gemeinde Isernhagen die Aufgaben nach dem Waffen und Sprengstoffrecht wahr.

Bitte richten Sie Ihre Anfragen, Anträge und sonstige Anliegen zu Waffen- und Sprechnstoffangelegenheiten an die Region Hannover, Hildesheimer Str. 20, 30169 Hannover.
Die Region Hannover ist unter der Telefonnummer 0511 616-0 und per e-mail unter der Adresse jagd.waffen@region-hannover.de zu erreichen.



An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt, der großen selbständigen Stadt und der selbständigen Gemeinde.

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Rechtsgrundlage

  • Nachweis der Zuverlässigkeit nach § 5 Waffengesetz (WaffG)
  • Nachweis der persönlichen Eignung nach § 6 WaffG
  • Nachweis einer Versicherung gegen Haftpflicht für aus dem Betrieb der Schießstätte resultierende Schädigungen in der gesetzlich geforderten Höhe