Seiteninhalt

Bürgerservice

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Ländlicher Wegebau Förderung

Die Maßnahme ländlicher Wegebau trägt zur Erschließung der landwirtschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungspotenziale bei. Die Multifunktionalität ermöglicht die Nutzung durch die Bevölkerung z. B. zu Naherholungszwecken trägt somit zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum. Die Maßnahme wird landesweit angeboten. Gefördert werden investive Vorhaben.

Fördermittel erhalten öffentliche und private Antragsteller.

Gefördert werden können:

  • Neubau befestigter oder die Befestigung vorhandener, bisher nicht oder nicht ausreichend befestigter Verbindungswege und landwirtschaftlicher Wege einschließlich erforderlicher Brücken.

Die Höhe der Förderung beträgt

  • bei Gemeinden und öffentlich-rechtlichen Zuwendungsempfängern bis zu 63 %,
  • bei privaten Zuwendungsempfängern 25 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.Die Fördersätze können sich um 5 bzw. 10 Prozentpunkte erhöhen, wenn mit dem Vorhaben Ziele eines integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes oder eines Regionalentwicklungskonzeptes nach Leader umgesetzt werden.
  • Die Höchstförderung beträgt 200.000 Euro.

Die Zuständigkeit liegt bei den Ämtern für regionale Landesentwicklung (ArL).

11.02.2019

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Es fallen keine Gebühren an.

Es müssen Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.