Seiteninhalt
02.04.2024

Verlosung der ersten Grundstücke im Baugebiet Wietzeaue II beginnt in Kürze

Die Verlosung der 16 Grundstücke aus Lostopf 1 erfolgt im April, ein Notartermin ist bereits abgestimmt. „Die Vorbereitung hat länger als erwartet gedauert; dies war darin begründet, dass es eine große Anzahl von Bewerbungen gab, die nach detaillierter Einzelfallprüfung nicht für den Lostopf 1 zugelassen werden konnten.“

Die Bewerbenden waren häufig weder Feuerwehrleute oder im Besitz einer gültigen Ehrenamtskarte noch hatten sie sich vor dem 01.01.2016 beworben, um als langjährige Bewerber zu gelten. Es gab auch Bewerbungen von Personen, die in den letzten 15 Jahren ein kommunales Grundstück erworben haben und daher auszuschließen waren.
Eine Durchsicht der Bewerbungen für Lostopf 2 habe in vielen Fällen weitere Fragezeichen aufgeworfen. So gab es auch hier Mehrfachbewerbungen und Bewerbungen von Personen eines Hausstandes, vermutlich um die eigenen Chancen zu erhöhen. Dazu gab es Bewerbungen bei denen Namen und/oder Geburtsdaten Fragen aufwarfen.
Diese Fragestellungen wurden mit dem Rat intensiv diskutiert und am Ende stand der klare Auftrag, alle Bewerbungen noch einmal mit einem dezidierten Fragebogen zu hinterfragen. Es soll vermieden werden, dass die Vergaberichtlinie umgangen wird. Es sollen bestehende Verdachtsmomente der Geldwäsche ausgeschlossen werden können.
„Wir werden uns hier sehr intensiv mit den zuständigen Behörden abstimmen“, so Mithöfer. „Bis zur endgültigen Klärung bitte ich die Bewerbenden vor Allem im Sinne der Fairness unter allen Bewerbungen um Geduld und Verständnis.“

Frank Wißbröcker vom Amt für Wirtschaft und Finanzen ergänzt, dass der Rat in gleicher Sitzung auch einen Beschluss zur Vergabe der Bauträgergrundstücke A bis D gefasst habe. „Im ersten Schritt werden die vier südlichen Bauträgergrundstücke durch die Firmen Hannover Haus GmbH, Heinz von Heiden GmbH Projektentwicklung, Heger Bauunternehmen GmbH Co.KG sowie Dipl. Ing. Weber Massivhaus GmbH mit Reihen-, Ketten- und Doppelhäusern bebaut. Interessenten könnten sich direkt mit den genannten Unternehmen in Verbindung setzen.
„Ich freue mich, dass es nun mit großen Schritten voran geht.", so Mithöfer, zumal die Tiefbauarbeiten auch in Kürze abgeschlossen sein werden. Die technische Abnahme ist für die 15. Kalenderwoche vorgesehen.