Seiteninhalt
14.05.2024

kommunale Wärmeplanung

wir sind dabei....

Die Gemeinde Isernhagen hat die kommunale Wärmeplanung öffentlich ausgeschrieben. 

Die Durchführung der Planung erfolgt in 2024 und 2025. Erst dann liegen die Ergebnisse vor.

Der Rat der Gemeinde muss die Kommunale Wärmeplanung danach genehmigen. Vor 2026 wir es hier also keine Vorgaben geben. Die gesetzliche Frist für die Erstellung der Kommunalen Wärmeplanung (KWP) läuft am 30 Juni 2028 aus.

Kommunale Wärmeplanung der Gemeinde Isernhagen

Seit 01.01.2024 ist neues Wärmeplanungsgesetz in Kraft getreten.

Was bedeutet das?

Das Wärmeplanungsgesetz des Bundes (WPG) sieht vor, dass allen Kommunen kommunale Wärmepläne aufstellen müssen. Der Zeitpunkt den Wärmeplan zu erstellen ist abhängig von der Einwohnerzahl. Für die Gemeinde Isernhagen mit < 100.000 Einwohnern muss der Wärmeplan bis zum 30. Juli 2028 verpflichtend erstellt worden sein.
Ziel der Wärmeplanung ist es, zukünftig den vor Ort besten und kosteneffizientesten Weg zu einer klimafreundlichen und fortschrittlichen Wärmeerzeugung zu ermitteln.
Eine kommunale Warmeplanung bringt für die Zukunft für alle Bürger der Gemeinde Isernhagen mehr Planungs- und Versorgungssicherheit.
Die Gemeinde Isernhagen schreibt derzeit die kommunale Wärmeplanung öffentlich aus. Bestandteile der Ausschreibung sind u.a. folgende Arbeitspakete
- Bestandsanalyse
- Potentialanalyse
- Zielszenario
- Einteilung in Wärmeversorgungsgebiete
- Umsetzungsstrategie
Eine Beteiligung der Bürger/innen und Interessengruppen wird im Rahmen der Ausschreibung erfolgen.
Die kommunale Wärmeplanung und andere Handlungsbereiches der kommunalen Klimaschutzes können sich möglicher Weise überschneiden, wie z.B. bei der Infrastruktur des Verkehrssektors.
Die Gemeinde Isernhagen hat deshalb in der Ausschreibung die Berücksichtigung der Sektorenkopplung mit ausgeschrieben.


Die Durchführung der Planung erfolgt nach Beendigung der europaweiten Ausschreibung voraussichtlich im Jahr 2025/2026. Erst danach liegen die Ergebnisse vor. Der Rat der Gemeinde wird die Kommunale Wärmeplanung danach diskutieren und genehmigen.